Camoenogaarden

Der Name

Camönogaarden erhielt diesen Namen im April 2018, als Hendrik und Dorte von Österbro nach Mön auf diesen alten Bauernhof aus dem Jahr 1870 zogen. Der Hof liegt direkt neben dem Pilgerweg Camöno, daher war schnell klar, dass der Hof „Camönogaarden“ (also Camöno-Hof) heißen muss.


Warum ausgerechnet Mön?

Dorte entwickelte in den letzten 6 Jahren das Konzept der „Stille Vandringer“ also ruhige, geführte Wanderungen und Achtsamkeits-Kurse in der Natur. Eine dieser Wanderungen führte sie auf den Camöneon nach Mön. Ein Facebookpost dazu war so erfolgreich, dass sie innerhalb einer Woche 12 ausverkaufte Wanderungen auf dem Camöneon hatte. Das war der Auslöser nach Mön zu ziehen, Kurse in der herrlichen Natur abzuhalten und eine gemütliche Unterkunft und ein

Kurszentrum einzurichten.

Als Selbstständiger war Kopenhagen für Henrik natürlich ein perfektes Arbeitsumfeld. Trotzdem war er sofort von dem Hof, der nur 2 km von den Mön-Klippen und dem Schloss Liselund entfernt liegt, fasziniert. Auch er erkannte das Potenzial, das in den Gebäuden und dem 16.877 m² großem Gelände steckte.


Das Gelände

Der Innenhof ist zum Herzstück von Camönogaarden geworden, in dem sich Menschen allen Alters treffen und amüsieren. Die Mahlzeiten werden auf dem offenen Grill oder im Pizzaofen zubereitet. Hier wird gemütlich ein Glas Wein getrunken, gegessen und so mancher verliert sich in der Stille des Sternenhimmels.

Camönogaarden ist kein Luxushotel, vielmehr verschmelzen hier Innen- und Außenwelt miteinander. Die Möbel sind allesamt alte Antiquitäten vom Hof oder zugekauft, so dass sie sich in das Bild des alten Hofes einfügen. Außer die Betten – die sind natürlich neu, ihr sollte ja gut schlafen können 😊


Auf dem Gelände des Hofs gibt es unter anderem einen See mit vielen quakenden Fröschen. Ein offener, in einen kleinen Hügel eingelassener Unterschlupf in der Nähe des Sees wurde liebevoll renoviert, weiß getüncht, mit Holzböden und einem Doppelbett ausgestattet. Ihr findet viele gemütliche Ecken, in denen ihr euer Zelt aufschlagen, das Vogelgezwitscher und die ländliche Umgebung mit den sanften Hügeln und grünen Feldern genießen könnt.


Der dunkle Himmel und die Artenvielfalt

Die „International Dark Sky Association“ hat nach mehreren Messungen bei Nacht auf Mön und Nyord diese Gegend zum Dark-Sky-Gebiet (dunkler Himmel) erklärt. Hier wird es nachts so dunkel, dass der Sternenhimmel und die Milchstraße so klar wie nur selten betrachtet werden können. Jacob, der jüngste Sohn von Dorte, der in Kopenhagen lebt, stellte einmal fest: „Na den Sternenhimmel gibt es doch überall.“ Dann blieb er nachdenklich stehen und musste eingestehen: „Ok, in der Stadt wirft das Mondlicht aber keine Schatten.“ Dorte und Henrik wurden 2019 als Dark-Sky-Führer zertifiziert.


Die Artenvielfalt ist uns sehr wichtig. Sie spiegelt sich auf Camönogaarden z.B. in Zäunen aus Naturmaterialien, in der Ablehnung von Pestiziden, der Verwendung von Bio-Lebensmitteln und ausschließlich luftgetrockneter Wäsche wieder.

Unser Wunsch ist es, dass Menschen, Bienen und Blumen miteinander auf Camönogaarden gedeihen und wachsen können.


Die Umgebung

Camönogaardens größter Vorteil liegt in der unmittelbaren Nähe zu den Mön-Klippen und Schloss Liselund, welche nur 2 km entfernt liegen. Der Ausflug dorthin führt euch über kleine Hügel und offene Felder.


Die 16.800 m² Fläche auf Camönogaarden

Das Gelände auf Camönogaarden ist weit, wild und unberührt mit einem kleinen See voller quakender Frösche. Es gibt einen gemütlichen Innenhof mit der Möglichkeit zu grillen, zu entspannen und Spaß zu haben. Es gibt einen gemütlichen Ess- und Wohnbereich, in dem ihr euer Essen zubereiten könnt. Hier servieren wir euch auf Wunsch euer Frühstück zwischen 08:00 Uhr und 10:00 Uhr.